2018

Programmablauf für das Festival 2018

Programm zum runterladen

Donnerstag – 02.08.2018

18:00 Eröffnung des 6. Festival Für Freunde – Dahnsdorfer.Kunst.Festival

18:15 Eva Galonska – PAPIERARBEITEN – Ausstellung

18:30 Günther Stolarz – KLAVIERKABARETT EINES BARITONS – Konzert

20:00 Herbal Hunter – Kräuterwanderung

21:30 Marie Golüke – INSTINCT – Performance

22:00 Franz-Josef Schmitt – KLAMPFE AM LAGERFEUER – Konzert

23:00 Enrico – FEUERSHOW – Performance

Freitag – 03.08.2018

13:00 Adam Tetzlaff – PSYCHOTIC WOLF – Installation

13:30 Parijato Muster – KOMPOSITIONEN AUS KLEINEN DINGEN DER NATUR – Ausstellung, Lesung

14:30 Antonius Zehringer – KRIEGER WIRFT MIT SEINEM EIGENEM KOPF – Ausstellung

15:00 Waxwing Theater – SMYSL KURA – Puppentheater

16:30 Theaterprojekt der Gemeinschaftsunterkunft am Brauhausberg – WAS FÜR EIN MÄRCHEN – Theater – BRANDENBURG REIHE

17:30 Eva Steinhauser – ORIGINFALSE – Tanz

18:00 WortArt Ensemble – HOME SWEET HOME -SONGS VOM KOMMEN, BLEIBEN UND GEHEN – Konzert

19:00 Anne Kollien – AKADEMIE DER KÜSTE – AUTODIDAKTISCHE KUNST – Ausstellung

19:30 Golde G. Company – ESSENZ – Tanz – BRANDENBURG REIHE

20:00 MORPHTheater – BEING JANE DARK – Theater

21:00 T-Werk & Theater NADI – IRRLICHTER DER NACHT – Walk Act – BRANDENBURG REIHE

22:00 NEBEL BRUTAL – KÖNIG VON SCHEISSEGALIEN – Theater

23:00 Howool Baek & Matthias Erian– NOTHING for 60min-media part – Performance

Samstag – 04.08.2018

13:00 Martin Frenzel – KÖRPERABDRÜCKE – Workshop

13:00 Die Kräuterfrauen – Kräuterworkshop

14:00 Tim Kehrwieder – INDIVIDUALISMUS ABER BITTE NUR NACH LEHRPLAN! – Theater – BRANDENBURG REIHE

15:00 Hannah und Anna – BEGEGNUNG – Workshop

16:00 OneWoman Company – DIE SPIELUHR – Theater

17:30 Roland Walter – ICH BIN ICH – Performance

18:00 Kinbom & Kessner/ Otto & der Rausch – WITH THE BEETLES – Konzert

20:00 Kanaltheater Eberswalde – 2038 DIE GROßE FREIHEIT- Theater – BRANDENBURG REIHE

21:30 Malonda – ELEKTRIK DIVA – Konzert

22:30 DJ Dom – ESKALATION – Elektronische Tanzmusik

24:00 Lars IMoto – Elektronische Tanzmusik

Sonntag – 05.08.2018

13:30 Tulipa Theater – DER HAVELSPUK – Kindertheater – BRANDENBURG REIHE

14:00 Cora Bromund & Band – UNSICHTBARE SCHRIFT – Konzert

15:00 Franz-Josef Schmitt – MOLEKULARe NANOMASCHIENEN AREBEITEN IN UNSEREM KÖRER – Wissenschaftsperformance

16:00 Antje Behr– IN MEINEM KÖRPER BIN ICH KÖNIG – Film

17:00 Fläming Fiddler – LEISE ZIEHT DURCH MEIN GEMÜT – VON BAROCK BIS TEL AVIV – Konzert

_______________________________________________________________________________________________

WortArt Ensemble – HOME SWEET HOME -SONGS VOM KOMMEN, BLEIBEN UND GEHEN – Konzert

WortArt_Steffen Roth

Foto: Steffen Roth

Das Wortart Ensemble hat seinen Platz im Spannungsfeld zwischen Musik und Sprache gefunden. Seit 2008 vertont das Vokalensemble Texte namhafter und weniger bekannter Autoren und wurde dafür 2015 mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Zuletzt besummte, verdichtete und be-„swingte“ das Wortart Ensemble die Texte der Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Nora Gomringer. Die vielfältigen musikalischen Farben des Quartetts machen aus jedem Gedicht ein klangvolles Arrangement, das den Worten zusätzliche Wirkungskraft verleiht. Das Zusammenspiel der vier individuellen Stimmen und ihr Aufgehen in einen gemeinsamen Klang sind ebenso spannend wie das Entdecken der poetischen Vielfalt von Sprache. Im neuen Programm „Home Sweet Home – Lieder vom Kommen, Gehen und Bleiben“ erklingen Texte von Lyrikern unterschiedlicher Herkunft und verschiedener Generationen. Die Vertonungen des Wortart Ensembles erzählen Geschichten über die Sehnsucht nach Geborgenheit, von der Wandelbarkeit des Begriffs „Zuhause“, von Auf- und Umbrüchen, von Abschied, Heimatverlust und dem Neuanfang in einem fremden Land. Alle Sänger des Quartetts (Lena Sundermeyer – Sopran, Hannah Ginsburg – Sopran, Erik Leuthäuser – Tenor, Lars Ziegler – Bariton) komponieren für das Ensemble und bringen ihre musikalische Herkunft ein. Dabei entstehen sehr persönliche Lieder, die mal leicht und mal gewichtig, gleichermaßen raffiniert und berührend sind.

Schließlich geht es im Programm „Home Sweet Home – Lieder vom Kommen, Gehen und Bleiben“ um nichts weniger als die Suche nach einem Platz in dieser Welt, den wir unser Zuhause nennen können.

Preisträger des Sonderpreises der Kulturfeste im Land Brandenburg e.V. Ausgewählt von der Jury des Finsterwalder Sängerwettbewerbs.

Freitag, 03.08.2018 um 18 Uhr

___________________

 

Fläming Fiddler – LEISE ZIEHT DURCH MEIN GEMÜT – VON BAROCK BIS TEL AVIV – Konzert

Fläming-Fiddler-Instrumente

Menschen essen, schlafen und musizieren seit jeher und in aller Welt! Sehr wahrscheinlich ist Musik lebensnotwendig- nur wurde dies noch nicht intensiver erforscht. Für uns Fläming-Fiddler: das sind Kristina, Peter und Helmuth ist Musik Lebenselixier. Wir verändern für Euch Zeit und Raum mit Klängen vom Barock bis TelAviv aus Mittel- und Osteuropa. Wir haben als Grundschulkinder mit dem Geige spielen begonnen, jedoch in sehr unterschiedlichen Zeiten und Räumen: Helmuth im hohen Norden, Kristina im tiefsten Westen und Peter im wilden Osten. Die Musik hat uns zusammengebracht. Wenn wir unsere Instrumente spielen soll Freude bleiben. Leise zieht´s …

Sonntag, 05.08.2018 um 17 Uhr

___________________

T-Werk & Theater NADI – IRRLICHTER DER NACHT – Walk Act – BRANDENBURG REIHE

01 Irrlichter der Nacht F Andreas Kermann

Foto: Andreas Kermann

Poetisches Lichtspieltheater mit illuminierten Barock-Kleidern, Masken, Tanz und Musik. Die geisterhaft gehaltenen Gesten und Bewegungen der Tänzer und das Spiel mit Licht und Schatten führen den Zuschauer in eine traumverlorene, erdenferne Welt. Das Theater NADI ist ein Ensemble aus Tänzern und Schauspielern. Steffen Findeisen und die japanische Schauspielerin Noriko Seki arbeiten seit 2002 zusammen. Poetische Gesten, rituelle Masken und Klänge, erzählende Bilder und tänzerische Elemente schaffen dabei eine Brücke zwischen Asien und Europa. Mit dem T-Werk verbindet das Theater eine langjährige Zusammenarbeit, in deren Ergebnis mehrere Koproduktionen entstanden.


„Wie gut sich scheinbar Gegensätzliches verbinden lässt, bewies das Theater NADI unter der blinkenden Mondsichel mit den „Irrlichtern der Nacht“. Steffen Findeisen und Noriko Seki gelang – in barocke Damenkostüme gekleidet – das Kunststück der Symbiose von friderizianischem Rokoko und Bewegungskultur zu einer von Geheimnissen erleuchteten, sehr stimmigen neuen Poesi.“ Märkische Allgemeine Zeitung


Regie: Jens-Uwe Sprengel Tanz: Steffen Findeisen, Noriko Seki Kostüm: Heather MacCrimmon Bühne: Heide Schollähn

Freitag, 03.08.2018 um 21 Uhr

___________________

 

OneWoman Company – DIE SPIELUHR – Theater

Die Spieluhr 06

Die Routine einer Spieldosenpuppe bringt sie dazu einen Fluchtplan auszutüfteln.
Wir Zuschauer werden demnach Zeugen und Teilnehmer ihrer phantasievollen Alltagsunterbrechung. Wer sagt, dass Spieluhren nur Kinder zum Lachen bringen und Freude machen?

Diese Show zeigt provokativ, dominant, rhythmisch und mit unerwartetem Humor, dass selbst klassische Musik und Ballett im Straßentheater in Szene gesetzt werden können.
Am Ende sitzen wir alle begeistert vor einer Spieluhr, die die Zuschauer nach Ihrer Pfeife tanzen lässt. Letztendlich ist die Show keine Aneinanderreihung akrobatischer Höhepunkte oder Gefährlicher Nummern, sondern eine Fiktion die das Publikum mitreißt. Die Geschichte einer Figur die Barrieren bricht um etwas zu erleben. Die Zuschauer vergessen Alltag und Zeit und gehen mit veränderter Miene.

Samstag, 04.08.2018 um 16 Uhr

___________________

Günther Stolarz – KLAVIERKABARETT EINES BARITONS – Konzert

Günther Stolarz Foto2 Jürgen Scheer

Günther Stolarz geht auf den Grund seiner überschwänglichen Sehnsucht, Wut und Freude. Dabei geht er als Musterbeispiel zeitgemässer Gefühlswelten voran. Elementare Wünsche und Sorgen spiegeln sich dabei in kleinen und großen Angelegenheiten, von der Kaugummiautomatenüberraschung, bis zur grossen Liebe, bis hin zum täglichen Scheitern. Alleine schon weil er mit saalfüllender Opernstimme seine Lieder vorträgt fällt er aus dem Raster, aber auch weil er sich so ehrlich und authentisch und mit so viel mitreissender Energie musikalisch positioniert. Jedes Konzert ist ein klassisch geprägter Sprühregen aus Ermutigung, Erheiterung und Gegenwartsreflektion.

Donnerstag, 02.08.2018 um 18:30 Uhr